Es ist nun fast vollbracht! Fast auch nur, da die meisten Sachen noch fein säuberlich in Kartons verstaut sind. Ist echt viel Arbeit, da wir alles noch mal richtig sauber machen usw. Sonst hat man hinterher ja die doppelte Arbeit! Nun gibt es aber auch vieles anderes zu berichten. Fangen wir mal von vorne an.

Auto
Mein Polo ist nicht mehr. Mein Vater hat ihn verschrotten lassen und die Abwrackprämie kassiert. Dazu gibt er seinen in Zahlung und kauft sich einen neuen. Ich benötige im Moment kein Auto, meine Freundin hat eins und da wir nun in Grasleben wohnen, brauchen wir selten ein Auto.

Umzug
Der Umzug ging ja am Freitag los. Der erste Hänger wurde bereits von Katrins Vater gepackt und so konnten wir die ersten Kisten bereits in die Wohnung tragen. Danach ging es nach Braunschweig ins Matratzen Outlet Center in Braunschweig. Dort haben wir uns die VitaSan Medium gekauft. Unsere ursprünglich bestellten Matratzen haben wir storniert. Auf die entsprechende Bestätigung warten wir vergebens, ich bin froh, die Bestellung per Nachnahme getätigt zu haben! Annehmen werde ich sie auf jeden Fall nicht mehr!! Danach haben wir uns mit unserer Küche beschäftigt. Dort mussten noch die Oberschränke angebaut werden, Schränke ausrichten, Türen richtig justieren etc. Zudem haben wir noch eine Schüssel gekauft, schließlich brauchen wir ja auch TV 😉
Der Samstag ging sehr zeitig los. Während ich Robert und Toffi als Helfer abholte, sind Katrin und ihr Vater in den Baumarkt gefahren, wir brauchten noch die Arbeitsplatte und suchten jemanden, der die Platte auch schneiden kann, ohne dass wir 5 Tage drauf warten. Fündig wurden wir bei Toom in Schöningen. Wartezeit war ca. 3 Stunden (haben sich dann telefonisch gemeldet). Dickes Plus dafür! Während dessen bauten wir bei Katrin unseren „neuen“ großen Kleiderschrank auseinander und verluden ihn. Naja und nach zig mal hin und her war von ihr alles drüben und einiger maßen aufgebaut.
Dann haben wir noch einige Elektrogeräte angebracht, wie Herd, Lampen und den Spiegelschrank. Damit war der Samstag eigentlich auch gegessen.
Ach ja, leider konnten wir unser Badezimmer nur teilweise benutzen! Der Hausmeister versprach uns, dass wir das Bad bis zum Wochenende nutzen konnten. Dadurch, dass es neu gefliest wurde, war außer der Duschwanne nichts installiert. Auch am Samstag nicht, also kurz Hr. Lehmann (der übrigends mit Vornamen Jens heißt :D) angerufen und der hat dem Klempner noch etwas Feuer unterm Hintern gemacht, so dass wir wenigstens das Waschbecken und die Toilette nutzen konnten. So sind wir also abends noch zu Katrins Eltern zum Duschen gefahren. Danach um ca. 21:15 ab zu Kaufland und noch mal alles notwendige fürs Wochenende kaufen. Verdammt waren wir kaputt! Abends haben wir nur noch ein bischen TV geschaut und sind dann sehr müde auf unserer Luftmatratze eingepennt!
Am Sonntag sind wir erst sehr spät (so gegen 11 Uhr) aufgewacht, tat echt gut. Nun gings ans einräumen, alles putzen und und und. Ist seeehr zeitintensiv. Vor allem, wenn einem auffällt, dass zum Beispiel Geschirrtücher fehlen. Am Sonntag solche zu kaufen ist nun mal nicht so einfach. Wir haben es dennoch sehr läßig am Sonntag angehen lassen. Abends habe ich dann die Lattenroste und Matratzen ausgepackt und bezogen. Liegen zwar aktuell noch auf dem Boden, da unser Bett(-gestell) noch fehlt. Montagfrüh kam dann noch mal der Klempner und hat den Wasserhahn (der hatte einen Haarriss im Metal) ausgetauscht und die Dusche gemacht. Dienstag morgen (also pünktlich zur Arbeit) können wir dann auch duschen! Den restlichen Tag haben wir eigentlich in Braunschweig verbracht.
Zuerst waren wir bei Roller, einfach mal schauen, da die doch 50%-Rabatt-Aktionen haben und so. Katrin hat ein paar Wandtattoos gefunden. Ich habe mich nach einem schicken Schreibtisch umgeschaut. Auch einen gefunden, Preis hat auch gestimmt, leider war nur noch das Ausstellungsstück da. Das hatte mir aber viel zu viele Macken! Schade eigentlich! Aber so langsam brauche ich einen, da muss ich am Wochenende noch mal losdüsen!
Danach ging es zu Mömax (oder früher einfach ohne stylisches X am Ende). Irgendwie sieht der Laden ja von innen aus wie eine grün lila Ikea Kopie. Leider sind die Schränke dort nicht so einfach aufzubauen! Ich habe mir dort einen Unterschrank für das Badezimmer gekauft und die Hälfte der Löcher waren leider nicht vorgebort. Ich denke sowas kann man schon erwarten! Und die Anleitung war in einer Reihenfolge… ich mein ich fange beim Auto ja auch nicht mit den Scheibenwischern an! Ende vom Lied war, dass ich über eine Stunde für diesen kleinen Pissschrank gebraucht habe und ich kurz davor war, dass Teil kurz und klein zu hauen! Ach ja und die Magneten, welche die Tür zuhalten sollen, sind so stark, dass der ganze Schrank nach vorne überfällt, wenn ich versuche die Tür aufzu machen, sprich ich werd ihn auch noch in der Wand verankern müssen!
Abends waren wir dann bei Katrins Eltern, noch ein paar Kleinigkeiten holen. Ihre Eltern waren sehr fleißig. Das Schlafzimmer wurde bereits aus dem Keller in Katrins altes Zimmer umgeräumt. Ach ja und alles neu gestrichen. Die konnten es echt nicht erwarten 😉

Also bis auf ein paar Kleinigkeiten im Bad sind wir nun auch sehr glücklich mit unserer Wohnung. Sie gefällt uns beiden sehr gut! Aktuell muss im Bad nur noch ein Wasserhahn ausgetauscht werden, die Brause von der Dusche ist nicht dicht und an einer Seite muss noch etwas Silikon angebracht werden. Wenn ich es mal schaffe, werde ich auch über meine laaaaahme UMTS Anbindung, okay gelogen, nur mikriges GSM, ein paar Bilder hochladen! Spätestens wenn mein DSL geschaltet ist 😉