Zum Inhalt springen

Archiv

Archiv für Januar 2010

Nach meinen ganzen Telefon / DSL hin und her die letzten Tage mit Vodafone war ich nun vorgestern bei der Telekom um einen Vertrag abzuschließen. Soweit alles kein Problem, doch ist mir dort das selbe Problem aufgefallen, wie ich es schon bei Vodafone festgestellt habe. Jeder, der sich ein wenig in das Thema Internetanschlüsse eingelesen hat oder selbst schon mal einen bestellt hat, wird wissen, dass die Anbieter teilweise echt lange brauchen, um den Anschluss zu stellen.

Was macht der kluge Kunde? Genau, er bestellt lange vorher. So wie auch ich, ca. 2 Monate vorher, das sollte ja ausreichen, Wunschtermin kann man ja mit angeben. Jedoch wohne ich noch nicht dort, wo der Anschluss mal geschaltet werden soll. Und genau da liegt das Problem. Ich kann bei so einer Bestellung nur eine Adresse angeben, logischerweise die neue Adresse. Aber wie bringe ich der Telekom bei, dass ich dort noch nicht wohne und somit auch keine Post oder Hardware dort annehmen kann. Da wusste sogar der Mann im rosa Shirt keine Antwort. Wir haben nun erstmal meine alte Adresse als Rechnungsadresse angegeben, tja und hoffen!

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich der einzige Kunde der Telekom bin, der so klug ist, im Voraus seinen Telefonanschluss zu bestellen. Also falls hier mal ein Verantwortlicher mitliest: das wäre mal ein ernst gemeinter Verbesserungsvorschlag!

Ich hatte eine kleine Methode, um mir bestimmte Datensätze aus einer Datenbank zu holen. Dazu nutze ich Linq, da es schön einfach ist.

        public IEnumerable<Data> Search(string filter)
        {
            var dataSet = from data in this.bigDataSet
                          where data.Name.Contains(filter)
                          select data;

            return dataSet;
        }

Über die Variable „filter“ wollte ich die Daten eingrenzen. Allerdings sollte es auch möglich sein, sich alle Datensätze anzusehen. In der MSDN zu string.Contains() lautet es:

Rückgabewert
true, wenn der value-Parameter in dieser Zeichenfolge vorkommt oder value eine leere Zeichenfolge („“) ist, andernfalls false.

Heißt für mich, dass ich „filter“ leer lassen kann und so alle Datensätze bekomme. Funktionierte aber nicht. Ich vermute mal, es liegt daran, dass ich Linq-to-Ent verwende. Das Workaround funktioniert aber ganz gut:

        public IEnumerable<Data> Search(string filter)
        {
            var dataSet = from data in this.bigDataSet
                          where (!string.IsNullOrEmpty(filter) ? data.Name.Contains(filter) : true)
                          select data;

            return dataSet;
        }

Vielleicht hat ja jemand genauere Informationen, warum der erste Ansatz nicht funktioniert. Auf Anhieb habe ich nichts gefunden.

Von Cindy bekam ich ein Stöckchen zugeworfen. Selten, dass ich direkt beworfen werde, daher will ich es mal auffangen. Bei dem Stöckchen geht es darum zu sagen, sinngemäß, was einem gefällt oder man gern sein möchte.

Wenn ich nicht ich wäre, sondern …

ein Monat: Juni
ein Wochentag: Donnerstag
eine Tageszeit: Abends
ein Planet: Alpha Zentauri
ein Meerestier: Fischstäbchen
eine Richtung: rechts
eine Zahl: Unendlich
ein Kleidungsstück: ein T-Shirt
ein Schmuckstück: Ring
eine Kosmetik: Lippenstift
eine Blume oder eine Pflanze: Plastikblume
eine Flüssigkeit: Wasser
ein Baum: Eiche
ein Vogel: ein toller Singvogel
ein Möbelstück: Chefsessel
ein Wetter: auf jeden Fall ein warmes Wetter!
ein mythisches Wesen: Gott!
ein Tier: Hund
eine Farbe: Blau
ein Element: Feuer
ein Auto: Muscle-Car
ein Lied: Bin ich nur glücklich wenn es schmerzt – Böhse Onkelz
ein Film: The Hangover
eine Filmfigur: Marty McFly
eine Stimmung: gute Laune
ein Körperteil: kleiner Zeh
ein Gesichtsausdruck: nachdenkend
ein Schulfach: Mathe
ein Gegenstand: PC
ein Wort: freundlich
ein Körpergefühl: verliebt
ein Knabbergebäck: Nüsschen
eine Sportart: Tischtennis
ein Getränk: Mineralwasser
eine Eissorte: Vanille
ein Märchen: Aladin
ein Spielzeug: Legostein
ein Land: Deutschland

Ich muss sagen, ich fand es echt schwerer als anfangs gedacht. Ich schmeiß das Stöckchen ma weiter an Katrin und an jeden der es gerne haben möchte.

Da habe ich mich heute morgen wohl zu früh gefreut. Vorhin kam per Post meine Kündigungsbestätigung, da DSL an unserem neuen Wohnort nicht möglich ist. Zumindest nicht für Vodafone. Gut das ich den Brief vom letzten Mal noch nicht zurück gesendet habe, nun kann ich den Hinweis wieder löschen.

Nun werde ich mich über einen T-DSL Anschluss und einem richtigen Telefonanschluss informieren. T-DSL ist in Rhode schließlich verfügbar (habe es mit der Tel.-Nr. von einer anderen Partei im Mehrfamilienhaus geprüft, meine Eltern eine Straße weiter habens auch):

Von Voice-Over-IP bin ich leider nicht so angetan, fällt DSL mal aus, ist auch das Telefon weg. Muss bei einem extra Telefonanschluss nicht der Fall sein. Zudem hatte ich bei Vodafone immer mal Probleme, entweder ging der Ping extrem hoch, sobald jemand telefonierte, die Vermittlung dauerte gefühlt ewig. Ab und an schmierte auch mal der Router ab und wir haben es nicht mitbekommen, da wir gerade mal nicht im Internet waren. Schön ist das nicht.
Nun werde ich mich mal informieren, ob ich noch ein paar nette Sachen abgreifen kann. So gibt es etwa 170€ Wechselprämie von der Telekom, wäre doch ein nettes Taschengeld.
Ich werde weiter berichten, aber hoffentlich wird es keine Telekom Neverending Story!

Nur mal ergänzend zur Vodafone-Geschichte. Habe eben mal im Webinterface von vodafone.de nach dem Status meines Umzugsauftrages geschaut. Noch sieht das alles sehr zuversichtlich aus:

Gestern wurde mir per twitter diese Story zugespielt: Offline mit Alice – eine Leidensgeschichte
Die Autorin tut mir echt leid, den einzigen Trost den ich im Moment für mich selber habe, ist die Tatsache, dass die Vodafone-Hotline kostenlos ist. Ich hoffe ich erleide kein ähnliches Schicksal.