Palm Pre: Unautorisierter Zugriff auf Emails etc.

Im Laufe des Tages hat der Akku meines Pres den Geist aufgegeben, da ich vergessen hatte ihn aufzuladen.
Nicht weiter schlimm, zu Hause habe ich es einfach auf meinen TouchStone gelegt und mich um andere Sachen gekümmert.
Irgendwann meldete sich mein Handy, dass ich eine neue Email hätte. Das hat mich schon ein wenig verwundert, schließlich war mein Handy komplett aus. Wie erwartet wollte das Pre einen PIN für meine Sim-Karte, hatte sich aber im Hintergrund in mein Wlan eingelinkt und so die Emails abgerufen.

Und genau hier sehe ich das Problem. Nehmen wir mal an, ich verliere mein Handy und jemand findet es. Ohne Eingabe eines PINs kann er sich in ein Wlan einlinken und so meine Emails und meinen Kalender zugreifen.
Ich könnte zwar einstellen, dass beim Ausschalten der Tastensperre eine Code-Abfrage kommt, aber ich will nicht jedes mal einen Code eingeben.
Allerdings bin ich der Meinung, dass das Handy nicht benutztbar (außer für Notrufe) sein sollte, solange ich keinen PIN oder entsprechendes eingegeben habe.

Ich denke, hier muss Palm nacharbeiten! Wie seht ihr das?

4 Gedanken zu „Palm Pre: Unautorisierter Zugriff auf Emails etc.“

  1. Du kannst übrigens die PIN-Eingabe nach dem Start auch einfach minimieren und/oder schließen – ist ein ganz normales Programm, welches lediglich im Autostart liegt.

  2. Das sehe ich ganz anders. Du verwechselst da Handys mit Smartphones. Die PIN-Abfrage dient lediglich der Sicherung der SIM-Karte und dem damit verbundenen Zugang zum Mobilfunknetz. Ein Smartphone hat aber, im Gegensatz zu vielen Handys, deutlich mehr Funktionen, die man auch ohne Zugang zum Mobilfunknetz nutzen können soll. Um die Benutzung der Funktionen zu sperren muss die Code-Abfrage bei der Tastensperre aktiviert werden. Sicherheit ist halt unbequem.

  3. Mag sein, nur so richtig kann ich mich damit nicht anfreunden. Es sollte zumindest die Möglichkeit geben, das Smartphone zu sperren (wenn es ausgeschaltet war) ohne, dass ich bei jeder Tastensperre einen Code eingeben muss. Wird aber wohl auf kurz oder lang darauf hinaus laufen müssen, leider!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.