Da ich nun einen eigenen MembershipProvider nutze, möchte ich auch entsprechenden meinen RoleProvider anpassen.
Dies ist eigentlich ähnlich einfach, wie der MembershipProvider. Dazu wird eine eigene Klasse von System.Web.Security.RoleProvider abgeleitet. Auch könnt ihr hier wieder mit dem Überschreiben der Methode „Initialize()“ Werte aus der „web.config“ übergeben. Wo ihr die Daten ablegt, bleibt euch auch hier wieder überlassen.

Das Einbinden in die „web.config“ erfolgt über folgenden Eintrag:

    <roleManager enabled="true" defaultProvider="MyPersonalRoleProvider">
      <providers>
        <clear />
        <add name="MyPersonalRoleProvider" type="MyApp.PersonalRoleProvider" connectionStringName="MSPConnString" />
      </providers>
   </roleManager>

Wichtig ist die erste Zeile. Standardmäßig steht „enabled“ nämlich auf false!
Der RoleProvider ist nun fertig zum Einsatz! In eurem ASP.NET Projekt könnt ihr auf die Daten über die Standardmethoden wie etwa „Role.IsUserInRole()“ etc. zugreifen. Mehr dazu steht in der MSDN.