Zum Inhalt springen

Archiv

Tag: tfs

Aktuell nutze ich Visual Studio 2013 RC in Verbindung mit dem TFS 2012. Dazu habe ich in den letzten Jahren TFS Sidekicks von Attrice lieben gelernt.
Jedoch wollte das Programm auf meinem Rechner nicht starten, die Fehlermeldung lautete „Application cannot read registry.“. Auch die Tipps aus dem Netz, dass man als Administrator starten sollte halfen nicht. Offiziell wird nur Visual Studio 2012 unterstützt, daher vermutete ich hier das Problem.

Mithilfe von meinem neuen Lieblings-Tool dotPeek kam ich auch schnell dahinter, warum er scheiterte:

        RegistryKey registryKey = Registry.LocalMachine.OpenSubKey("SOFTWARE\\Microsoft\\VisualStudio\\11.0");
        if (registryKey != null)
        {
          if (registryKey.OpenSubKey("TeamFoundation\\SourceControl") != null)
            str = registryKey.GetValue("InstallDir", (object) string.Empty) as string;
        }

Da ich Version 11 (VS 2012) nicht installiert hatte, konnte er den Pfad auch nicht finden. Die Ordner halt von Hand angelegt, den Schlüssel „InstallDir“ aus der 12er-Version kopiert, schon funktionierte alles. Ihr müsst auch den TeamFoundation/SourceControl – Ordner anlegen, der InstallDir-Schlüssel kommt aber unterhalb von „11.0“.

Wichtig: solltet ihr ein 64-Bit System haben, findet ihr die Ordner unterhalb von „Wow6432Node“ in der Registry!

Der Team Foundation Server bringt ein sehr nettes Feature mit, er informiert mich über bestimmte Änderungen per Email.
Finden tut ihr den „Alert Explorer“ in Visual Studio 2010 unter „Team“ -> „Alert Explorer“.

Alert Explorer Visual Studio 2010

Alert hinzufügen in Visual Studio 2010 Ich habe hier ein Alert auf meine Work Items und Tasks sowie wenn jemand bestimmte Dateien eincheckt. Möglich sind aber auch noch Meldungen über Builds.
Mit einem Klick auf „New Alert“ findet ihr Vorlagen für die verschiedenen Alert-Arten sowie einige vordefinierten Templates.
Wenn ihr eine Vorlage auswählt, seid ihr automatisch als Empfänger vorbelegt. Ihr könnt allerdings auch mehrere Benutzer informieren lassen. Der Name dient ledeglich zur Organisation im Alert Explorer, den Betreff oder den Inhalt der Emails kann man leider nicht weiter beeinflussen. Dies wäre durchaus praktisch um in Outlook spezielle Regeln greifen zu lassen.
Unterhalt der „Alert Definition“ werden die gewünschten Filterkreterien angegeben, hier mal ein Beispiel um mich über alle Änderungen an meinen Workpackages / Tasks / Bugs / etc. informieren zu lassen, die nicht ich gemacht habe.

Wer über Änderungen an Dateien informiert werden will, hat über den Source Control Explorer zusätzlich die Möglichkeit mit einem Rechtsklick auf die gewünschte Datei oder Ordner einen Alert zu erstellen. Hier bei wird nur eine Datei in die Alert Definition hinzugefügt. Markiert man mehrere Dateien im SCE, so bleibt der Punkt disabled. Allerdings kann man die Defintition logisch mit OR verknüpfen und so mehrer Dateien mit einer Defintition traken.

Meiner Meinung nach ein großartiges Feature. Nicht selten kommt es vor, dass Workpackages angelegt oder geändert werden, ich dies aber erst spät mitbekomme. Oder aber ich kann verfolgen, ob die Kollegen in den getrakten Dateien auch nur die Zeilen ändern, die sie ändern dürfen 🙂