Zum Inhalt springen

Archiv

Tag: leben

2014

Jan 1

Und wieder beginnt ein neues Jahr. Viele nutzen den Jahreswechsel, um sich guten Vorsätzen hinzugeben und möchten nun ein paar Sachen ändern. Bei mir ist das eigentlich nicht so, denn für mich ist der Jahreswechsel genauso gut oder schlecht wie jeder andere Tag im Jahr. Ich brauche eigentlich keine Veränderungen, denn diese hatte ich in 2013 genug. Angefangen beim eigenen Haus, über einen neuen Arbeitgeber, weiter zur Hochzeit mit meiner Traumfrau weiter zur Glücksvollendung durch die Geburt meines Sohnes Max. Damit war 2013 vermutlich das aufregendste und spannendste Jahr meines Lebens (bis jetzt).
All das hat mein Leben komplett umgekrempelt und meine Prioritäten liegen nun komplett anders als beispielsweise vor einem Jahr. Nicht jede dieser Entwicklungen macht mich glücklich, allerdings wäre es auch keine Herausforderung, wenn alles so einfach zu meistern wäre.
Daher freue ich mich sehr auf das neue Jahr, es wird nicht langweilig und garantiert mit vielen Erlebnissen und Erfahrungen gespickt sein, welche ich mir überhaupt nicht vorstellen kann.
Daher wünsche ich euch auch ein spannendes Jahr und hoffe ihr freut euch auf eure Herausforderungen und nutzt 2014 vielleicht auch für die eine oder andere Veränderung. Es muss ja nicht gleich so radikal wie bei mir sein, aber es kann sich immer lohnen!

In diesem Sinne – Prost Neujahr!

Ist ja ein wenig ruhig geworden in letzter Zeit. Ich hatte echt mächtig viel um die Ohren und es stand viel auf dem Programm.
Die wichtigste Änderung in meinem Leben heißt wohl aktuell Arbeit. Ums kurz zu machen, habe ich nach etwas mehr als vier Jahren meinen alten Arbeitgeber verlassen und mich neuen Aufgaben zugewandt. Ich bin nun für eine Consulting tätig und arbeite aktuell in einem größeren Unternehmen hier im Umkreis.
Heute war bereits mein dritter Tag und bis jetzt bereue ich diesen Schritt nicht. Ich bin nun vollständig im C#-Bereich tätig, vorher war dies ja nur so nebenbei. Dort läuft aktuell ein riesiges Projekt, wo ich mit meinem Hobby-Programmier-Skill echt etwas hinterher hinke. Aber ich denke, dass ich es schaffen werde.

Ich nutze den Blogeintrag auch noch mal, um meinen alten Kollegen zu danken. Hätte nicht gedacht, dass der Abschied doch so schwer wird, 4 Jahre sind nun doch mal eine lange Zeit. Manchmal habe ich doch echt dran gezweifelt, ob die Entscheidung richtig war oder nicht. Obwohl meine Vorgesetzten nicht sehr erfreut waren, dass ich gehe, haben sie es dennoch sehr gelassen hingenommen und mir auch sonst keine Steine in den Weg gelegt. So läuft mein Vertrag eigentlich noch bis zum 09. Juni, jedoch war schon am 01. Juni Arbeitsbeginn beim neuen Arbeitgeber. Hier noch mal ein lieben Dank an meine alte Abteilung für das Abschiedsgeschenk.